Eine Frage die ich mir die letzten Wochen aufgrund der doch nicht geringen Temperaturen ein paar Mal gestellt habe – und die Antwort ist in der Tat ziemlich simpel…

Man nehme dafür:

  • einen Raspberry Pi (Version 4 oder 3 – ist egal)
  • einen Radioempfänger der softwareseitig zu programmieren ist
  • eine handvoll Temperatursender (ich nutze einen von Dostmann )
  • eine bisschen MQTT
  • etwas Python
  • und eine Datenbank

Auf gehts!

Installation der Software auf dem Pi

Mosquitto MQTT

sudo apt-get install mosquitto mosquitto-clients 

testen ob das ganze funktioniert: mosquitto_sub -t rtl_433

MariaDB

sudo apt-get install mariadb-server 

rtl_433

git clone  https://github.com/merbanan/rtl_433.git 

https://github.com/merbanan/rtl_433/blob/master/BUILDING.md 

Python Logger

tbd

Empfangen der Temperaturdaten und weiterleiten an MQTT Queue

rtl_433 -F json -M utc | mosquitto_pub -t rtl_433 -l

Schreibe einen Kommentar

Wie zeichne ich die Temperaturen meiner Funksensoren auf? - Christian Zepter